Fallschutzmatten Verlegung

Verlegung

der WARCO Platten

Alle Arten der elastischen Bodenbeläge lassen sich unkompliziert handhaben und schnell auf jedem tragfähigen Untergrund verlegen.

Am einfachsten geht es natürlich auf einer festen und (im Wesentlichen) glatten Fläche (Beton, Asphalt, Steinplatten, Dachpappe, Estrich, Fließen etc.).

Alle Fallschutzmatten oder Terrassenplatten mit mindestens 30 mm Dicke werden ohne weitere Vorbehandlung des Untergrundes direkt darauf verlegt. Wichtig ist, die einzelnen Elemente dicht an dicht zu packen. An den Außenseiten sollte die belegte Fläche begrenzt werden, um ein Verrutschen der Platten zu verhindern. Die Begrenzung kann entweder aus einer bestehenden Wand, einem im Boden verankertem Metallwinkel oder aus unseren Randelementen aus Gummi bestehen.

In bestimmten Fällen macht es Sinn, die Platten an den Stirnseiten miteinander oder aber (punktuell bzw. flächig) mit dem Untergrund zu verkleben. Hierzu empfehlen wir einen dauerelastischen Klebstoff auf Basis von Polyurethan. Von dem Verschrauben der Fallschutzmatten am Boden raten wir dringend ab.

Wollen Sie eine unbefestigte (ungebundene) Fläche mit Fallschutzmatten aus Gummigranulat belegen, so muss diese erst vorbereitet werden.

Tragen Sie den Mutterboden ab und legen Sie ein Bett aus Schotter oder/und Splitt an. Natürlich muss es auch verdichtet werden. Die Bodenplatten verlegen Sie dann auf der oberen Schicht. Wichtig ist, die einzelnen Fallschutzmatten dicht an dicht zu packen. Auch hier muss natürlich eine Begrenzung der Fläche am Rand (am besten mit unseren im Untergrund einzulassenden Tiefborde aus Gummigranulat) geschaffen werden.